Chili sin carne vegan: mit Schokolade

Chili sin carne vegan

Lieber Winter – jetzt reicht es bitte. Wir sind frühlingsbereit. Solange es allerdings noch frostig draußen ist, wärmen wir uns von innen mit einem deftigen Eintopf und haben Lust auf Chili sin carne vegan. Sogar Schokolade kommt rein – verrückt, aber die Kinder sind begeistert.

Chili sin carne: vegan mit vielen Varianten

Das Vorbild für den deftigen Eintopf enthält reichlich Hackfleisch und heißt Chili con carne (spanisch „mit Fleisch“). Aber auch die zahlreichen veganen Varianten (sin carne „ohne Fleisch“) müssen sich nicht verstecken: Mit Linsen, Tofu, Sojaschnetzeln oder Quinoa – es gibt so viele tolle Alternativen. Wir haben uns für eine mit schwarzen Bohnen und Kartoffeln entschieden.

Chili sind carne: Adaptionen

Wer keine Lust auf die lange Einweichzeit hat kann auf schwarze Bohnen aus der Konserve zurückgreifen oder auch auf Kidneybohnen – die kommen ohnehin in ein klassisches Chili hinein, passen also ganz gut. Herr und Frau Junior war es etwas zu scharf. Was da hilft? Ein Löffelchen saure Sahne oder Joghurt (dann ist es natürlich nicht mehr vegan). Der Eintopf lässt sich übrigens gut vorbereiten. Er schmeckt nämlich durchgezogen noch ein bißchen besser.

Für 4 Portionen
200 g schwarze getrocknete Bohnen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1/2 kleiner Sellerie
3 Möhren
300 g festkochende Kartoffeln
1 kleine rote Chilischote
3 EL Öl
1 EL (Voll-)Rohrzucker
50 g vegane dunkle Schokolade (80% Kakaoanteil)
800 ml passierte Tomaten
2 Msp. gemahlene Vanille
2-3 TL Kreuzkümmel
1 TL Rauchsalz (alternativ normales Salz)
2-3 Blätter Mangold

Geduld – am besten über Nacht
Die Bohnen über Nacht (mindestens 12 Stunden) in ausreichend kaltem Wasser einweichen. Die gequollenen Bohnen abgießen und in einem Liter ungesalzenem Wasser 60 bis 90 Minuten bissfest garen.

Waschen, putzen
In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Sellerie, Möhren und Kartoffeln waschen, putzen ggf. schälen und alles fein würfeln. Die Chilischote sehr fein hacken.

Schwitzen, rösten, köcheln
Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Das Gemüse dazugeben und 5 Minuten mit anrösten. Den Zucker zugeben und karamellisieren lassen. Dann Passata, Schokolade und Gewürze zugeben, aufkochen und bei geschlossenem Deckel 30-45 Minuten dicklich einköcheln lassen, ggf. etwas Wasser hinzugeben.

Deko vorbereiten und fertig
In der Zwischenzeit den Mangold waschen, vom Strunk trennen und in feine Streifen schneiden. Das Chili mit Zucker und Salz abschmecken und mit den Mangoldstreifen bestreut servieren. Statt Mangold kann man auch Koriander oder glatte Petersilie nehmen.

Tipp: Wer kein Rauchsalz zur Verfügung hat, aber gerne den Rauchgeschmack im Chili haben möchte, kann die Chili durch eine 1/2 getrocknete Chipotle-Schote (geräucherte Chili-Schote) ersetzen oder etwas geräucherten Tofu klein gewürfelt mitkochen.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Das Rezept tönt super. Auf die Zutat Espresso wäre ich nicht gekommen. Ich gebe manchmal etwas Espresso ins Chili con Carne und kann mir gut vorstellen, dass es da auch gut passt.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Ilona

    Antworten
    • Liebe Ilona,
      das freut uns sehr, dass dir unser Rezept gefällt. Und tatsächlich kannten wir den Espresso bisher auch aus dem Chili con Carne.
      Einen schönen Sonntag-Abend wünschen dir Sarah und Alex

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte dir auch schmecken:

Unsere neuesten Bücher:

Familien-Essen leicht gemacht

von Buchautoren | Ökotrophologen

Newsletter abonnieren

Beliebte Beiträge

Menü