Hirsesalat vegan mit Edamame und Erbsen

Hirsesalat vegan

Wenn ihr – nicht wie ich, der viel zu viel Kresse ausgesät hat und deswegen jetzt nach Verwendungszwecken sucht – mal Lust auf einen etwas anderen Grünen Salat habt, dann habe ich heute was für euch: Der Hirsesalat vegan mit Erbsen, Edamame, Frühlingszwiebeln und Kresse enthält nicht nur reichlich Protein, sondern ist auch erfrischend und knallig grün – grüner geht´s kaum!

Rezept Hirsesalat vegan mit Edamame und Erbsen

Für 4 Personen als Beilage

200 g Hirse
1 Knoblauchzehe
50 g Kresse (ca. 2 Kästchen)
2 EL Leinöl
Saft und Schale von einer Limette
Pfeffer, Salz
150 g Erbsen (TK)
150 g Edamame (TK)
2 Frühlingszwiebeln

  1. Hirse in einem feinen Sieb mit heißem Wasser abwaschen, um die Bitterstoffe abzuspülen. Anschließend mit 400 ml Wasser aufkochen lassen. 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln und anschließend bei ausgeschaltetem Herd und geschlossenem Deckel 10 Minuten ausquellen lassen.
  2.  In der Zwischenzeit Knoblauch schälen, die Kresse waschen und knapp vor der Unterlage aus dem Kästchen schneiden. Limette heiß abspülen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Knoblauch und Kresse mit dem Leinöl, dem Limettenabrieb und dem -Saft in einem hohen Rührbecher mit dem Mixstab zu einem Dressing pürieren. Dieses kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Edamame und Erbsen in sprudelnd kochendes Salzwasser geben und 3-4 Minuten blanchieren. Abgießen und in Eiswasser abschrecken, damit die kräftig grüne Farbe erhalten bleibt. Die Frühlingszwiebeln wasche, putzen und schräg in hauchdünne Streifen schneiden.
  4. Die Hirse in eine Schüssel füllen, mit einer Gabel auflockern und das Dressing unterrühren bis die ganze Hirse grün ist. Edamame, Erbsen und Frühlingszwiebeln unterheben. Eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Der Salat schmeckt lauwarm oder auch kalt und ist ideal für Büro, Picknick oder Grillabend geeignet. Für mehr Farbe könnt ihr noch Mais, Cocktailtomaten oder Paprika zugeben. Wenn es nicht vegan sein soll passen auch Hähnchenstreifen, Mini-Mozzarellakugeln oder Feta.

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte dir auch schmecken:

Unsere neuesten Bücher:

Familien-Essen leicht gemacht

von Buchautoren | Ökotrophologen

Newsletter abonnieren

Beliebte Beiträge

Menü