Spargelsalat mit Erdbeeren und Rhabarber

Spargelsalat mit Erdbeeren und Pflücksalat

Vor etwa 5 Wochen haben wir bei den ersten warmen Sonnenstrahlen den Balkon fit gemacht. Wir haben Kräuter (um-)gepflanzt und auch Pflücksalat gesät. Sarah hat mir geraten nicht alle Pflücksalat-Saat gleichzeitig auszusäen. Die Verpackungsempfehlung lautet ebenfalls, in etwa zweiwöchigem Abstand nachzusäen. Meine Meinung: Das ist doch gar nicht soviel Saatgut. Ende vom Lied ist, dass wir nun nach sonnen- und regenreichen Tagen zwei Balkonkästen voll mit frischem saftigem Pflücksalat haben. Zum Glück kann man damit knackig-fruchtigen Spargelsalat mit Erdbeeren und Rhabarber zubereiten.

Für 2 Portionen
2 Hand voll Pflücksalat (etwa 100 g)
1 mittelgroße Stange Rhabarber
50 g Erdbeeren
4 EL Olivenöl
2 Msp. Vanillepulver
Pfeffer und Salz
1 Stängel Melisse
250 g weißer Spargel
1 -2 Knoblauchzehen

Den Pflücksalat waschen und trocken schütteln. Den Rhabarber putzen und schräg in 1 cm dicke Stücke schneiden. Im Backofen bei 120 Grad Ober- / Unterhitze für ca. 20 Minuten auf einem Blech mit Backpapier bissfest garen.

Inzwischen die Erdbeeren putzen, mit 2 EL Öl und Vanille fein pürieren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Melisse waschen, trocknen, Blätter vom Stiel zupfen und fein hacken.

In der Zwischenzeit den Spargel schälen, das Ende knapp abschneiden und den Spargel schräg in ca. 3-4 cm lange Stücke schneiden. Den Knoblauch mit der flachen Seite des Küchenmessers andrücken und die Schale entfernen.

Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und Spargel und Knoblauch hinzugeben. Den Spargel 5-6 Minuten scharf anbraten, dabei gelegentlich umrühren. Den Rhabarber aus dem Ofen nehmen und kurz mit dem Spargel in der Pfanne durchschwenken. Den Knoblauch entfernen.

Den Pflücksalat auf zwei Teller verteilen und darüber den Rhabarber und Spargel verteilen. Mit der Melisse bestreuen und mit dem Dressing beträufeln.

Wer es noch etwas knusprig mag, der kann über den Salat geröstete und grob gehackte Nüsse oder Saaten streuen.

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • stadt-land-gnuss
    18. Mai 2016 8:43

    Mhhhhh, da bekomme ich doch gleich Hunger. Der Salat sieht sehr lecker aus. Ich habe noch nie Rhabarber in den Salat gegeben, das muss ich auch einmal ausprobieren.

    Liebe Grüsse
    Ilona

    Antworten
    • Der Salat war auch wirklich lecker, und mit dem Erdbeerdressing hat auch der Junior den gebackenen Rhabarber gerne gegessen ;-)? Rhabarber als Gemüse zubereitet ist ungewöhnlicher als in süßer Form, aber aus meiner Sicht eine absolute Bereicherung auf dem Teller! Guten Appetit und schönen Tag Alex

      Antworten
  • Ein sehr leckerer Salat, so mag ich ihn ebenfalls, nur mit grünem Spargel 🙂

    Antworten
    • Vielen Dank! Mit grünem Spargel gehts auch, ist etwas milder. Das ist eine Geschmackssache oder wie bei mir eine Frage der Optik, der weiße Spargel hebt sich im grünen Salat einfach besser ab ?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte dir auch schmecken:

Unsere neuesten Bücher:

Familien-Essen leicht gemacht

von Buchautoren | Ökotrophologen

Newsletter abonnieren

Beliebte Beiträge

Menü