Deutschland zum Schlecken: Wassereis selber machen

Wassereis selber machen als Deuschlandflagge mit Blaubeeren, Erdbeeren und Mango

Während die deutsche Mannschaft auf dem Platz schwitzt, sitzen wir entspannt vor dem Fernseher und schlecken zur Unterstützung Deutschland-Eis. Herr Junior ist begeistert: Fußball? Eis? Her damit. Wollt ihr wissen, wie wir Wassereis selber machen? Dann lest fix weiter – es geht kinderleicht.

Wassereis selber machen: So geht’s

Ihr könnt Wassereis ganz leicht selber machen. Schon kleine Kinder können beim Eismachen helfen. Wenn ihr das Wassereis selber macht, könnt ihr auch wunderbar bestimmen, was reinkommt oder was draußen bleibt, zum Beispiel Zucker. Diese zwei Sachen braucht ihr und dann kann es schon losgehen:

  • Obst nach Wahl
  • Förmchen für Eis am Stiel

Was ist in Wassereis drin?

Wassereis besteht, wie der Name schon sagt, zu einem großen Anteil aus Wasser. Die einfachste Version Wassereis in meiner Kindheit bestand aus gefrorenem Apfelsaft. Heute pürieren wir gerne Obst und frieren das. So könnt ihr auch ganz einfach zuckerfreies Eis herstellen, was schon die Kleinsten im Sommer schlecken können.

Wassereis selber machen: Wann ist es fertig?

Je nach Größe eurer Eiswürfelform gefriert das Eis in ca. 4-6 Stunden. Am besten setzt ihr es am Abend an und könnt es am nächsten Tag genießen.

Wassereis selber machen: Das Eis ist zu hart

Wenn euch das selbst gemachte Eis zu hart ist, könnt ihr es auf einem Teller etwas antauen lassen, dann kann man es leichter schlecken. Bei selbst gemachtem Wassereis bilden sich große Eiskristalle, die das Eis hart machen. Alternativ könnt ihr die Masse in einer Metallschüssel tief frieren und alle 30 Min. gut umrühren. Das ganze solltet ihr 3 Stunden machen, dann in die Eis am Stiel-Förmchen umfüllen und fertig frieren. Das Eis am Stiel hat nun kleine Eiskristalle und ist etwas weicher.

Wassereis selber machen

Rezept drucken Merken für Pinterest
Vorbereitung10 Min.
Gefrierzeit4 Stdn.
Zeit Gesamt4 Stdn. 10 Min.
Portionen8
Kalorien43kcal

Zubehör

  • Stiel-Eisförmchen
  • Holzstiele

Zutaten

  • 200 g Blaubeeren alternativ: TK Blaubeeren (angetaut)
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 300 g Erdbeeren alternativ: TK Erdbeeren (angetaut)
  • 1 Mango alternativ: 300 g TK Mango (angetaut) oder 2 Pfirsiche / Nektarinen

Zubereitung

  • Schwarz-Blaue Masse herstellen
    Die Blaubeeren vorsichtig abspülen. Dann mit Agavendicksaft in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Mixstab glatt pürieren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und in die Eisförmchen zu einem Drittel hoch einfüllen. Dann in den Tiefkühler stellen und ca. 30 Minuten anfrieren lassen.
    Dieser Rezeptschritt klappt auch ohne Spritzbeutel. Allerdings kann es sein, dass dann der Rand der Eisförmchen nicht ganz sauber bleibt und man die nächsten Schichten nicht mehr ganz klar erkennt.
  • Rote Masse herstellen
    Die Erdbeeren waschen, putzen, vierteln und ebenfalls pürieren. In einen Spritzbeutel füllen und in die Eisförmchen zu einem weiteren Drittel hoch einfüllen. Dann in den Tiefkühler stellen und ca. 30 Minuten anfrieren lassen.
  • Gold-Gelbe Masse herstellen
    Die Mango schälen, vom Kern lösen, in Stücke schneiden und glatt pürieren. In einen Spritzbeutel füllen und in die Eisförmchen einfüllen. Die Holzstiele in das Eis stecken und dann in den Tiefkühler stellen. Für mindestens 4 Stunden gefrieren lassen.

Nährwerte pro Portion

Kalorien: 43kcal | Kohlenhydrate: 11g | Protein: 1g | Fett: 1g | Ballaststoffe: 2g | davon Zucker: 8g
Autor: Sarah Schocke
Poste es auf InstagramErwähne @familien_essen oder den Tag #familien_essen!

 

Auf geht's Deutschland!

Auf geht’s Deutschland!

Übrigens: Blaubeerflecken in der Kleidung sofort mit heißer Milch auswaschen und dann ab in die Waschmaschine. Klappt gut.

7 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte dir auch schmecken:

Unsere neuesten Bücher:

Familien-Essen leicht gemacht

von Buchautoren | Ökotrophologen

Newsletter abonnieren

Beliebte Beiträge

Menü