7 Zutaten no bake Oreo cake

Während es in den letzten Wochen hier auf dem Blog sehr ruhig geworden ist, stieg Trubel und Lautstärke in unserem Zuhause stark an. Herr Junior hat nämlich Verstärkung bekommen – von Frau Junior. Das kleine Wunder feiern wir heute mit einem Kuchen ohne Backen, den auch Eltern von Kleinkindern zwischen Windelwechseln, Wäsche wechseln und Butterbrot schmieren hinkriegen.

Für 1 kleinen Kuchen

350 g Oreo-Kekse
50 g Butter
200 g Magerquark
200 g Schmand
50 g Lemoncurd
200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
etwas dunkle Schokolade zum Verzieren

100 g Oreo-Kekse an die Seite legen. Die restlichen Kekse mit der Butter in eine Küchenmaschine geben und zu einer feinen Masse zerkleinern. Einen kleinen Tortenring auf ein Backpapier stellen und den Keksteig fest in die Form drücken. Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die übrigen Oreo-Kekse vorsichtig auseinanderdrehen, die Creme abkratzen und in eine Schüssel geben. Die Kekse beiseite stellen. Quark, Schmand und Lemoncurd zur Oreo-Creme geben und mit dem Handrührgerät fein verquirlen. In einem hohen Rührbecher Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben. Auf dem Keksteig verteilen und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zum Verzieren die Oreo-Kekse an den Rand stecken und etwas dunkle Schokolade oben drüber raspeln.

Wer es zitroniger mag, gibt noch mehr Lemoncurd hinzu. Zum Verzieren eignen sich auch wunderbar frische Beeren, Physalis oder Weintrauben.

Ich habe mich für den Kuchen an diesem Rezept orientiert.

8 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte dir auch schmecken:

Unsere neuesten Bücher:

Familien-Essen leicht gemacht

von Buchautoren | Ökotrophologen

Newsletter abonnieren

Beliebte Beiträge

Menü