Ein letzter Sommergruß aus Mamas Garten: Grüne Bohnen mit Johannisbeergelee

Ein klitzekleines Blitzrezept das eigentlich in den Sommer gehört und zeigt, dass die Natur sich nicht an Saisonkalender hält: Ich lieeeeebe Buschbohnen, darum hat meine Mama die letzte Ernte für mich gehütet. Letzte Woche gab es dann tatsächlich noch mal frische Bohnen aus dem Garten. Ich esse am liebsten Butterbohnen – da geht nichts drüber. Alex experimentiert aber gerne. So hat er halbe-halbe gemacht und heimlich Johannisbeergelee daruntergemischt. Und siehe da: Es schmeckte HIMMLISCH!

Für ein bis zwei Portionen

500 g Buschbohnen
1-2 EL Butter
Salz, Pfeffer
2-3 TL Johannisbeergelee

Bohnen 10 Minuten im kochenden Wasser garen, bis sie bissfest sind. (schlabberige Bohnen schmecken nicht so gut, kürzer dürfen sie nicht kochen, da ansonsten die enthaltenden Giftstoffe noch nicht gänzlich zerstört sind)

Bohnen abgießen und wieder in den heißen Topf geben, Butter zugeben, salzen und pfeffern und das Johannisbeergelee darunter mischen und sofort servieren. Schmeckt auch mit frischen Johannisbeeren. Dann ggf. noch etwas Süßungsmittel zugeben, z.B. Zucker, Honig oder Apfeldicksaft.

Dazu passen Ofenkartoffeln oder eine andere Beilage nach Wahl 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte dir auch schmecken:

Unsere neuesten Bücher:

Familien-Essen leicht gemacht

von Buchautoren | Ökotrophologen

Newsletter abonnieren

Beliebte Beiträge

Menü