Frankfurter Grüne Soße im Walnussbrötchen

Frankfurter Grüne Soße

Wir Hessen werden immer ganz hibbelig, wenn die Frühlingssonne lacht. Denn das bedeutet: Zeit für Grie Soß – Frankfurter Grüne Soße. Traditionell wird Grie Soß mit Eiern und zu Kartoffeln oder Bratkartoffeln gereicht. Wir haben sie in ein Brötchen gefüllt und löffeln sie, wie eine Gazpacho. Und der Abwasch hat Pause, denn wir essen den Teller einfach auf.

Für 2 Portionen
1/4 Bund grüne Soße Kräuter (alternativ einzelne Kräuter aus der Mischung)
1/2  Knoblauchzehe
1 TL Senf
150 g Naturjoghurt
75 g Crème fraîche
1/2 TL Salz
Pfeffer
2 Walnussbrötchen
1 EL Walnussöl

Schnell die Suppe „kochen“
Die Kräuter vorsichtig waschen, Stängel abschneiden und die Blätter sehr fein hacken. Knoblauch waschen, schälen und hacken. Diesen mit Senf, Joghurt, Crème fraîche und 150 ml Wasser in einen hohen Rührbecher geben und glatt pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Kräuter unterheben und für eine feinere Konsistenz etwas mehr Wasser zufügen.

Resteverwertung: Croutons braten
Den Deckel vom Brötchen vorsichtig abschneiden und das Innere aushöhlen. Walnussöl in einer Pfanne erhitzen und Brötchen-Inneres darin bei mittlerer Hitze 5-7 Minuten rösten.

Huch – schon fertig!
Die kalte Suppe in die Brötchen füllen und mit Croutons bestreut servieren. Immer wieder nachfüllen oder die restliche Suppe zum Auslöffeln in ein Schälchen geben.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte dir auch schmecken:

Unsere neuesten Bücher:

Familien-Essen leicht gemacht

von Buchautoren | Ökotrophologen

Newsletter abonnieren

Beliebte Beiträge

Menü